Home
Phaleristik
Romane
Galerie
Dies & Das
 
Jahreszahl 50 für Jubilare zum Roten Adlerorden

Ursprünglich von Erbprinz Georg Wilhelm von Brandenburg Bayreuth am 17. November 1705 als Orden de la Sincerité. Markgraf Georg Friedrich Carl reorganisierte ihn am 13. Juli 1734 als Orden des Brandenburgischen Roten Adlers. Am 23. Juni 1777 bekam der Orden neue Statuten von Markgraf Christian Carl Alexander von Brandenburg Ansbach und Bayreuth und wurde zum Hochfürstlich Brandenburgischer Roter Adlerorden umbenannt. 1791 gingen die Fürstentümer an Preußen über und König Friedrich Wilhelm II. bestätigte am 12. Juni 1792 diesen Orden und erhob ihn zum zweiten Ritterorden des Königreichs. Am 18. Januar 1810 bekam der Rote Adlerorden die Form, die er bis 1918 beibehalten sollte. Die Ordensdivise lautet: "Sincere et constanter" (Ehrlich und beständig). Unter den Deutschen Orden besitzt der Rote Adlerorden die meisten Varianten und Kombinationsmöglichkeiten, denn jedweder Verdienst um den Staat, die Wissenschaft, Kunst, Verwaltung, etc. wurden mit dem Roten Adlerorden belohnt. Es gibt weit über 100 Varianten.

Eine sehr seltene und interessante ist die hier abgebildete Ausführung. Es handelt sich um die Jahreszahl 50 für Jubilare auf der Schleife des Roten Adlerordens Dritter Klasse. Dabei bedeutet die Jahreszahl 50, das der Träger dieses Ordens seinen Roten Adlerorden vor 50 Jahren verliehen bekommen hat. Um dieses Jubiläum zu würdigen wurden die Jahreszahlen 50 und 60 gestiftet. Für die Orden der Ersten, Zweiten und Dritten Klasse wird in weißer Emaille auf einem goldnen Schildchen die entsprechende Zahl angebracht. Dieses kann auch auf dem Eichenlaub am Ring oder auf dem Stern oberhalb des Medaillons oder auf der Schleife befestigt werden. Die Jahreszahl für Orden der Vierten Klasse sind silbern auf dem goldnen Schildchen. Entsprechende Kabinettsorder vom 29. Dezember 1851. Die Schleife aus dem orangeweiß gestreiften Ordensband gebunden, bedeutet, dass der Träger der Dritten Klasse ursprünglich die Vierte Klasse verliehen bekommen hat. Die Schleife wird auf dem das Band haltenden Ring angebracht, was der Kabinettsorder vom 22. Januar 1832 entspricht. Das Band in orange und weiß bedeutet, das der Träger für zivile Verdienste ausgezeichnet wurde. Die Vierte Klasse der Roten Adlerordens wurde 18. Januar 1830 gestiftet und die Dritte Klasse am 18. Januar 1810. Der 18. Januar war in Preußen der Tag des Krönungsfestes.



Was verrät uns dieser Orden über seinen ehemaligen Besitzer. Es handelt sich um einen Zivilisten, eventuell einen Beamten im mittleren Dienst, der frühestens 1830 die Vierte Klasse des Roten Adlerordens verliehen bekommen hat, dem irgendwann danach die Dritte Klasse ebenfalls für zivile Verdienste verliehen wurde, sonst wäre die Farbe der Schleife Schwarzweiß gestreift. Der Träger hat frühestens 1880 die Jubiläumszahl 50 verliehen bekommen und ist im Lauf der nächsten zehn Jahre verstorben, sonst hätte er die Jubiläumszahl 60 noch bekommen. Der Träger hat die Zweite Klasse des Roten Adlerordens nicht erhalten, sonst hätte er diese Dekoration zurückgeben müssen. Wenn man in die Verleihungslisten des Roten Adlerordens schauen würde, würden bestimmt nicht allzu viel mögliche Träger übrigbleiben.
   
Impressum